Chia- vs. Leinsamen

Chia-Samen sind mittlerweile in aller Munde – wortwörtlich. Überall werden sie für ihre gesundheitsfördernde Wirkung gelobt und sind mittlerweile auch in den kleinsten Migros oder Coop Filialen erhältlich. In keinen Müsli oder Riegel darf der Superfood fehlen.

Aber was hat es sich eigentlich wirklich auf sich mit diesen Samen? Sind die so speziell gesund?
Ja: sie haben einen relativ hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, insbesondere ist das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren hoch.

Dies ist wichtig, weil wir meistens zu viele Omega 6 Fettsäuren und zu wenige Omega 3 Fettsäuren zu uns nehmen. Dies kann die Entstehung von Autoimmun- und Herzkreislauferkrankungen wie zum Beispiel rheumatoide Arthritis, Arteriosklerose («Arterienverkalkung») und Thrombosen fördern. Vereinfacht gesagt wirken die Omega 3 Fettsäuren anti-entzündlich und die Omega 6 Fettsäuren fördern Entzündungen im Körper.
Es ist also nicht genug nur darauf zu achten, dass man möglichst Öle und Fette mit einem hohen Anteil an «mehrfach ungesättigte Fettsäuren» zu sich nimmt. Zum Beispiel Sonnenblumenöl enthält zwar viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren – aber so gut wie keine Omega 3 Fettsäuren. Ebenso haben Mais-, Soja-, und Sesamöl ein sehr ungünstiges Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 Fettsäuren. Viel besser schneidet hier zum Beispiel Rapsöl ab. Ebenso hat Butter ein sehr gutes Verhältnis von Omega 6 : Omega 3 Fettsäuren – es muss aber beachtet werden, dass der relative Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sehr gering ist und Butter vor allem gesättigte Fettsäuren enthält. Einige fragen sich nun vielleicht, wieso ich das doch so gesunde Olivenöl noch nicht erwähnt habe. Es ist unbestritten, dass Olivenöl als wichtig Komponente der Mediterranen Ernährungsweise gesundheitsfördernd ist – aber es ist keine gute Quelle für mehrfach ungesättigte Fettsäuren! Es enthält allem voran einfach ungesättigte Fettsäuren und nur einen geringen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Deshalb kann das Olivenöl auch etwas besser erwärmt werden als zum Beispiel das Rapsöl, welches nur für die kalte Küche verwendet werden sollte.

Nun aber zurück zu den Samen!
Ja, Chia Samen sind eine gute Quelle für Omega-3 Fettsäuren.

ABER: Die guten, alten Leinsamen sind die noch bessere Quelle dafür!

   Leinsamen Chiasamen 
kcal   534 488
Proteine [g]  18.3 16.1
Kohlenhydrate [g]  28.9 43.1
Ballaststoffe [g] 27.2 36.2
Fett [g] 43.2 30.8
gesättigte FS 3.68 3.27
einfach ungesättigte FS 7.51 2.2
mehrfach ungesättigte FS 28.72 23.48
omega 3 FS 22.813 17.552
omega 6 FS 5.911 5.785
omega6:omega3 1:4 1:3

(Nährwerte von nutritiondata.self.com)

Wie in dieser Tabelle zu lesen ist, haben Leinsamen mehr Proteine, mehr Omega 3 Fettsäuren und insgesamt das bessere Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren.

Mit einem Durchschnittspreis pro 100 g von 0.86 CHF sind sie deutlich günstiger als Chiasamen mit einem Durchschnittspreis von 2.43 CHF (Preise von Migros und Coop)

Mein Fazit: Chiasamen sehen als Dekoration von einem Müesli oder in einem Pudding vielleicht etwas schöner aus, aber für das alltägliche Müesli greife ich definitiv nach wie vor zu den altbewährten Leinsamen – auch wenn sie momentan neben den hochgehypten Chiasamen nicht so viel Aufmerksamkeit erhalten!

ChiaLein

Read more...

Yogurt Community

Heute habe ich eine erfreuliche Nachricht erhalten:
Ich wurde als einer von 50 Joghurt-Testern ausgewählt :-) Yay!!!

Story dazu:
In den Früchtejoghurts von LC1 und Hirz soll der Zuckergehalt reduziert werden (klasse!!). Leider aber haben wir uns ja mittlerweile diese Unmengen an Zucker gewöhnt und man kann nicht einfach von heute auf morgen 10% weniger Zucker rein schmeissen. 
Nestlé nimmt sich deshalb die Mühe, neue Rezepturen mit weniger Zucker von Konsumenten testen zu lassen.

Lactalis Nestlé verspricht im Zusammenhang mit den Bestrebungen von Nestlé, den Kristallzuckergehalt in allen Früchtejoghurts von HIRZ und LC1 bis Ende 2016 um 10% zu senken. Und dies, ohne dass der Genuss an Intensität verliert. Gleichzeitig wird die Unverwechselbarkeit der Genussprofile beibehalten. Dieser Reduktionsprozess hat bereits 2013 erfolgreich begonnen und resultierte darin, dass Lactalis Nestlé den Kristallzuckergehalt in den HIRZ und LC1 Joghurts bis heute um rund 3-4% senkte.

Ich glaube auf www.20min.ch wo sie also nach Joghurt-Testern suchten. Klar, dass es keine 5 Minuten dauerte, bis ich mich um eine dieser 50 Plätzen beworben hatte! Schliesslich ist Joghurt eines meiner absoluten Lieblingsessen und ich möchte unbedingt den Trend der Zucker-Reduktion unterstützen können. Ich bin nicht gegen den Konsum von Zucker - aber ich finde, dass man ihn besser selbst hinzufügt (in einer gesunden, natürlichen Form wie zum Beispiel Ahornsirup, Honig, Frucht-Pürees, auch Kristallzucker ist ok in Massen!) als dass er schon in allen Produkten "versteckt" drin ist.

Ja auf jeden Fall habe ich heute die Nachricht erhalten, dass ich bereit nächste Woche ein Paket mit der ersten Auswahl von Joghurts mit verschiedenen Rezepturen erhalte :-) :-) :-) 

 lc1 yogurt

Yogurt-Community

Read more...